Zusammenarbeit

Am Anfang steht das Gespräch
Im Vorgespräch erklären wir Ihrem Patienten die Indikation und erheben die Anamnese, auch im Bezug auf Druckkammertauglichkeit. Gerne verwenden wir Ihre Vorbefunde, insbesondere Lungenfunktion, EKG und Lungenröntgen. Andernfalls erledigen wir dies selbstverständlich hier.

Behandlung in der Kammer – in Ruhe und Entspannung
Während der HBO-Behandlung sitzen die Patienten in der Behandlungskammer in bequemen Sesseln. Wenn nötig kann die Mehrpersonenkammer allerdings auch mit Patientenliegen ausgestattet werden. In der Therapie-Druckkammer befindet sich normale Raumluft. Der medizinische Sauerstoff wird ausschließlich über eine Maske eingeatmet. Zu Beginn einer jeden Behandlung wird der Druck in der Druckkammer langsam erhöht. Mit Erreichen des Therapie-Druckes setzen die Patienten ihre Sauerstoff-Masken auf. Damit beginnt die eigentliche Behandlung mit hyperbarem Sauerstoff, in der jeder Patient sorgfältig durch unser kompetentes hyperbarmedizinisches Assistenzteam betreut wird. Während der Behandlung hat der Patient Zeit zum Musik hören, Lesen oder auch für ein paar Momente der Ruhe.

Sichere Therapie für den bestmöglichen Behandlungserfolg
Es gibt nur wenige Kontraindikationen für die Anwendung des Überdrucks, die wir aber während der Voruntersuchung ausschließen. Die Druckkammer ist nach aktuellen Standards zertifiziert (Personal und Technik) und verfügt über ein komplexes Monitoring.